KLAUS SÜSS

Klaus Süß, 1951 in Crottendorf im Erzgebirge geboren...

erlernte wie viele andere Künstler der DDR erst mal einen „ordentlichen Beruf“ als Heizungsmonteur und nutzte diese Basis dann für ein Aufbaustudium. Als Ingenieur war er u.a. für die Frischluftzufuhr in die Uranbergwerke von Wismut/Aue zuständig. Immer jedoch hatte Süß nebenher gezeichnet und war auch in den in der DDR weitverbreiteten Volkskunstzirkeln tätig. Die eng begrenzten Möglichkeiten dieser Laienkunstkreise suchte er zu sprengen, indem er sich beruflich veränderte: 1978 wechselte er ins Kultursekretariat der Karl-Marx-Städter „Fritz Heckert Werke“, wo er u.a. betriebliche Zirkel für Malen, Grafik und Plastik organisierte. So konnte er sich seine Lehrer – Künstler, die die Werksangehörigen nach Feierabend unterrichteten – selbst aussuchen. Der ihn am meisten geprägt hat war der leider jung verstorbene und heute kaum mehr bekannte Wolfgang Einmahl. Aber auch Mitglieder der einst mal legendären Künstlergruppe Clara Mosch, die sehr unabhängig agierte, holte Süß in die werkseigene und damit auch eigene Ausbildung.

1984 wurde Klaus Süß als Kandidat in den Verband Bildender Künstler der DDR aufgenommen, damit war die Voraussetzung dafür geschaffen,dass er (ab 1986)als freischaffender Künstler arbeiten konnte. 1987 kam die endgültige Verbandsaufnahme, und im gleichen Jahr hatte Süß seine erste Einzelausstellung – in der vom Staat misstrauisch beäugten Leipziger Produzentengalerie Eigen+Art von Judy Lybke. 1988 gewann Süß den „Wilhelm-Höpfner-Grafikpreis“ der Stendaler Winkelmann Gesellschaft und den Preis der Ausstellung „100 ausgewählte Grafiken der DDR“.

Süß war bis dahin den Behörden schon als jugendlicher Verehrer von Che Guevara unangenehm aufgefallen, nun fuhr ihm die Stasi den ganzen Weg von Karl-Marx-Stadt bis zur Ständigen Vertretung der BRD in Ostberlin hinterher, wo sich die junge DDR-Kunstszene die Klinke in die Hand gab. Was einerseits heute für Außenstehende wie unerträglicher Druck erscheint, bedeutete andererseits, dass die Künstler sich vom Staat ernst genommen wussten und ihre Kunst große gesellschaftliche Bedeutung besaß.

Die Öffnung der Grenzen nutzte Süß zur Erkundung der Welt – und intensivierte seine künstlerische Handschrift durch mehrere Arbeitsaufenthalte im südlichen Afrika Mitte der neunziger Jahre. Bereits 1990 hatte Süß seine erste westdeutsche Einzelausstellung – in der seinerzeit von mir geleiteten Kellergalerie der Büchergilde in Wiesbaden. Noch vor dem Fall der Mauer hatte ich ihn mithilfe des in Dresden lebenden chilenischen Künstler Hernando Leon ausfindig gemacht.

Klaus Süß ist mittlerweile wohl der nach HAP Grieshaber produktivste und bekannteste Holzschneider Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg. Seine Markenzeichen sind die Arbeit in der von Picasso Mitte der 50er Jahre entwickelten Technik der verlorenen Form sowie in Grafik-Mappen zusammengefasste Holzschnittzyklen – hier gibt es in der gesamten Moderne kein vergleichbares Werk.

Neben der Grafik gibt es aber auch ein umfangreiches malerisches, zeichnerisches und bildhauerisches Oeuvre, das sowohl im öffentlichen Raum wie auch in privaten und öffentlichen Sammlungen zu finden ist. Pionier war Süß übrigens auch bei der Bearbeitung der Holz-Druckstöcke (wegen verlorener Form ohnehin nicht mehr druckbar)durch Bemalung zu ganz eigenständigen Kunstwerken auf dem Grat zwischen Bild und plastischem Relief.

Klaus Süß und das Buch, das ist eine kataloggewordene lange Liebe, hier mit mit dem Schwerpunkt auf handgeschriebenen aquarellierten Buchunikaten, aber auch zu Holzschnitt-Büchern, Pressendrucken und Illustrationen.

detail detail detail detail detail

Rammstein – Frühling in Paris

Oirg.-Holzschnittbuch

Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Weib...

Orig.-Farbholzschnitt 2009

Zwei Frauen

Orig.-Holzschnitt 2016

Zwei Frauen

Bemalter Druckstock 2016

Unerkannt

Orig.-Holzschnitt 2016

detail detail detail detail detail

Unerkannt

Bemalter Druckstock 2016

Verführung

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Tanz in der Arena

Orig.-Farbholzschnitt 2014

Sturmbänder

Orig.-Farbholzschnitt 2014

Sieben Frauen

Orig.-Farbholzschnitt 2016

detail detail detail detail detail

Sebastian

Orig.-Farbholzschnitt 2014

Schöne Spiele

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Schnitt ins Herz

Orig.-Farbholzschnitt 2014

Reise, Reise…(nach Rammstein)

Orig.-Farbholzschnitt 2014

Perlenkette

Orig.-Farbholzschnitt 2015

detail detail detail detail detail

Lust

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Leben

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Kriegerin

Orig.-Holzschnitt 2016

Keine Perspektive

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Kasper

Orig.-Farbholzschnitt 2015

detail detail detail detail detail

Junges Mädchen

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Immer wieder Sünde

Orig.-Farbholzschnitt 2015

Gefangen in sich selbst

Orig.-Farbholzschnitt 2014

Durchgang

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Die Passage

Orig.-Farbholzschnitt 2016

detail detail detail detail detail

Auseinandergehen

Orig.-Holzschnitt 2016

Auseinandergehen II

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Auseinandergehen

Bemalter Druckstock 2016

Auf hoher See

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Amour (nach Rammstein)

Orig.-Farbholzschnitt 2014

detail detail detail detail detail

Auf hoher See

Orig.-Farbholzschnitt

Was nun?

Bemalter Druckstock, Unikat

Was nun?

Orig.-Farbholzschnitt

Klaus Süß – Farblinole 2001

Vorzugsausgabe

Im Boot

Holzskulptur

detail detail detail detail detail

Venus und Amor – Nach Lucas Cranach d.J.

Orig.-Holzschnitt

Bildnis einer schönen Dame – Nach Lucas Cranach d.J.

Orig.-Holzschnitt

Adam und Eva – Nach Lucas Cranach d.J.

Orig.-Holzschnitt

Kreuzigung Christi – Nach Lucas Cranach d.J.

Orig.-Holzschnitt

Auferstehung – Nach Lucas Cranach d.J.

Orig.-Holzschnitt

detail detail detail detail detail

Lilith

Orig.-Farbholzschnitt

Lilith und Eva

Orig.-Farbholzschnitt

Engelgeflüster I

Orig.-Farbholzschnitt

Nenn ich Dich Aufgang oder Untergang

Orig.-Farbholzschnitt

Meine Königin

Orig.-Farbholzschnitt

detail detail detail detail detail

Versuchung III

Orig.-Farbholzschnitt

Wenn Kapitäne träumen

Grafikmappe mit 6 Farbholzschnitten

Am Tisch II

Orig. Holzschnitt, handaquarelliert

Im Traumboot

Orig.-Farbholzschnitt 2014

PARADIES ?

Mappe mit 5 Orig.-Farbholzschnitten

detail detail detail detail detail

Engelsgeflüster

Mappe mit 6 Orig.-Farbholzschnitten

Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

Pressendruck

Königin

aquarellierte Federzeichnung

VERKAUFT!

Argonauten heute

Grafikmappe

Spiel mit mir

Grafikmappe

detail detail detail detail detail

Klaus Süß – Werkverzeichnis Grafikmappen 2

Vorzugsausgabe

Klaus Süß – Werkverzeichnis Grafikmappen 2

Normalausgabe

Klaus Süß – Werkverzeichnis Grafikmappen 1

Normalausgabe

African Dream

6 Farbholzschnitte

In der Arena

Farbholzschnitt

detail detail detail detail detail

Parisurteil

Farbholzschnitt

Bühnenbilder

6 Farbholzschnitte

Blaubart

8 Farbholzschnitte

Strand- und Landgeschichten

Künstlerbuch

Tischgeschichten

Mappe mit 7 Holzschnitten

detail detail

Der Dirigent

Mappe mit 7 Farbholzschnitten

Klaus Süß - Grafik

Vorzugsausgabe