KREFELDER ABSOLVENTEN

Vor drei Jahren haben wir erstmals die druckgrafischen Arbeiten einer Hochschulklasse vorgestellt. Nun wollen wir nun sehen: Wie geht es weiter?

Wenn man heute „junge Künstler“ ankündigt, dann ist das natürlich ausgesprochen schick, in unserer Werbegesellschaft ist „jung“ das höchstmögliche Prädikat und schürt die Erwartung auf etwas Neues, noch nicht Dagewesenes. Ich erinnere mich aber, dass ich von meinen ersten Atelier-Schnupper-besuchen an Hochschulen in Frankfurt (Städel) und Dresden vor vielen Jahren ziemlich enttäuscht zurückkam: nirgends das bahnbrechend Andere.

Inzwischen denke ich, das Besondere an aktiven Druckgrafik-Klassen ist erst einmal, dass diese Techniken bewahrt werden, dass sie in einer Zeit, in der Bilder so schnell und scheinbar perfekt am Rechner (sic!) herzustellen sind, nicht verloren-gehen, dass junge Künstler Kenntnisse und Erfahrungen in Lithografie, Radierung und Holzschnitt erwerben.

Warum, zum Teufel aber, soll denn die Druckgrafik mit ihrer ganzen Aufwändigkeit nicht verschwinden, wenn doch das Künstlerleben ohne sie viel einfacher wäre? Man brauchte keine besonderen Kenntnisse, keine raumverstopfende Druckpresse, keine teuren Kupferplatten, von den Lithografiesteinen mal ganz zu schweigen, die man nur bei dem – schon vor Verkauf auch nur eines Druckes zu entlohnenden – Drucker findet.

Druckgrafik bringt eine völlig eigene Dimension in die Bildende Kunst – nicht umsonst haben alle großen Künstler von Dürer bis Picasso der Grafik großen Raum im eigenen Werk eingeräumt. In der Kunst geht es ja um das Gegenteil von „rechnen“ – es geht um das Unabsichtliche, das nicht Planbare, das nicht Berechenbare. Auch hier sei wieder Picasso als Zeuge angeführt, dem man in dem Film Le Mystère Picasso (1955) des französischen Regisseurs Henri-Georges Clouzot zusehen konnte, wie er zunächst Planbares auf die Leinwand brachte, das er sukzessive scheinbar absurd übermalte, wodurch aber die Figuren eine vollkommen neue, nie gesehene Form bekamen.

Druckgrafik muss ähnlich geplant werden wie Picassos erster Schritt – um dann durch die Bedingungen des Materials dieses Eigenleben, das der Künstler nicht mehr hundertprozentig steuern kann, zu entwickeln und zu „unabsichtlichen“ Lösungen zu führen. Dieses Eigenleben des Materials kann die einschüchternde Glätte des jungfräulichen Lithosteins genauso sein wie der Widerstand des Kupfers gegen die Radiernadel, die Maserung der Holzplatte gegen den Stichel und so weiter. Und so führt diese Interaktion von Künstler und Druckträger im besten Falle zu Bildlösungen, die in anderer Technik so nie entstanden wären. Geplante Perfektion (z.B. am Rechner) dagegen ist steril, hat keine Aura, keine Ausstrahlung des menschlichen Maßes.

Erst an zweiter Stelle steht bei der Druckgrafik der zusätzliche Nutzen, dass die Herstellung mehrerer gleicher Exemplare möglich ist, kleinerer oder größerer Auflagen also, die den Erwerb einer Grafik erschwinglicher machen als wenn man ein einmaliges Bild, ein Unikat ersteht.

Legen wir diese Kriterien als Maßstab an den aktuellen Jahrgang der Krefelder Studierenden an, so fällt als Erstes die wütende Folge von sieben Teufel-Radierungen von Nils Sprenger auf, die er in nur gut vier Wochen geschaffen hat. Als Professor Stücke ihm bedeutete, mit diesen Monstern würde er wohl keinen überwältigenden Markterfolg erzielen, tröstete ihn der junge Berserker: „Nicht so schlimm, Coach.“ – Ein Künstler! (Die Auflagen betragen auch nur je 3 - 4 Exemplare…)

Was mich ebenfalls sehr freut, ist, dass mit Agnes Stepak eine Künstlerin sich dem Prägedruck verschrieben hat. Sie schneidet ein Relief und druckt das feuchte Bütten ohne Farbe, so dass eine sogenannte Blindprägung entsteht, die ihr Geheimnis erst durch den richtigen Lichteinfall preisgibt. Der Zyklus von drei Arbeiten heißt „Zugeschnürt“, und dazu passt diese diskrete Technik sehr gut.

Robert Sydlik ist ein Fahrradfreak und weiß daher, was er in Bildausschnitten, die man nur kennt, wenn man selbst im Pulk mitfährt, in farbige Linolschnitte umsetzt. Nora Neuhaus skizziert in sehr klarer Linien- und Formensprache ebenfalls in Linolschnitten, was der durch Fotografierverbot nach wie vor aktuelle Beruf des Gerichtszeichners normalerweise in schneller Bleistiftskizze festhält. Katharina Girnuweit setzt aus Typografie Bilder zusammen – hier spielt der „Rechner“ eine glorreiche Rolle – und druckt die eindrucksvollen Wortgebäude als Serigrafien. Bruno Schulte schneidet Naturausschnitte in bestechend klaren Formen, Anne Schulze vergrößert gruselige Comicbildsprache. Katja Möltgen experimentiert mit Bütten-Papieren, auf die sie ihre Fenster-bilder druckt. Nele Geke verleiht dem weiblichen Gefühl, im Rock wie eine Tonne auszusehen, Ausdruck und Isabell Seemann zeigt, wie sich ungegenständliche und gegenständliche Bildsprache auseinander herleiten. Auch Lisa Hölting arbeitet eher ungegenständlich und experimentiert mit Mischformen aus Laserdruck und Linolschnitt. Hana Varahrams Linienführung erinnert an altägyptische Steinritz-zeichnungen und wirkt trotzdem sehr modern.

So weit ein nicht ganz vollständiger Überblick über die Arbeiten derzeit Studierender in unserer Ausstellung – der deutlich macht, dass diese jungen Künstler Themen haben, dass es für sie nicht beliebig ist, für was sie die Mühen der Druckgrafik auf sich nehmen.

Etliche der Absolventen, deren Arbeiten in unserer Ausstellung 2011 zu sehen waren, haben mit ihren Grafiken Furore gemacht – allein im Büchergilde art-club sind seit 2011 von sieben Krefelder Absolventen insgesamt sechzehn Grafikeditionen erschienen – die meisten mit gutem Verkaufserfolg. Im Büchergilde-Mitgliedermagazin des 4. Quartals erscheint erneut ein großer handkolorierter Linolschnitt von Wienke Treblin.

Diese und Benjamin Dammeier, Justine Ohlhöft, Nina Lösel, Yvonne Domava sowie Judith Cleve und Jana Davids, die ja inzwischen sogar zusammen ein Lehrbuch für Linolschnitt mit Kindern geschrieben haben, sind mit neuen Arbeiten in der Ausstellung vertreten und zeigen, dass es mit ihrer Grafiklust weitergeht. Vor allem aber sind neue Radierungen von Alexandra Frohloff zu sehen, die mit ihren zarten Traumlandschaften für die Stille steht, die Ruhe, die ein Bild verströmen kann. Von ihr, inzwischen selbst Lehrbeauftragte für Zeichnung und Illustration an der Hochschule in Krefeld, ist ein Katalog erschienen, der versucht, den zarten Nuancen ihrer feinen Radierungen gerecht zu werden.

Wolfgang Grätz
Einladungstext im 192. Frankfurter Grafikbrief

detail detail detail detail detail

Wienke Treblin - La Solitude III

Linoschnitt, handaquarelliert

Alexandra Frohloff - Spring of Time

Radierung

Alexandra Frohloff - Eisiges Wasser

Radierung

Alexandra Frohloff - Grenze

Radierung

Falling Into Darkness

Aquatinta/Strichätzung 2013

detail detail detail detail detail

Nacht

Aquatinta/Strichätzung 2013

Justine Ohlhöft - Panorama

Judith Cleve und Jana Davids – Im Regen

Linolschnitt 2014

Judith Cleve und Jana Davids – Stadtspaziergang

Farblinolschnitt 2014

Judith Cleve und Jana Davids – Radschlag

Farblinolschnitt 2012

detail detail detail detail detail

Benjamin Dammeier – Porcus

Lithografie 2012

Benjamin Dammeier – Primat

Lithografie 2012

Yvonne Domava –
O. T. I

Lithografie/Siebdruck 2012

Yvonne Domava –
O. T. II

Lithografie/Siebdruck 2012

Yvonne Domava –
O. T. III

Lithografie/Siebdruck 2012

detail detail detail detail detail

Yvonne Domava –
O.T. IV

Lithografie 2012

Yvonne Domava – O.T. V

Lithografie 2012

Yvonne Domava – Ich möchte aus der Welt

Radierung

Nele Geke – Diana

Linolschnitt 2014

Nele Geke – Nele

Linolschnitt 2014

detail detail detail detail detail

Nele Geke – Ricarda

Linolschnitt 2014

Katharina Girnuweit – Schwanentor

Siebdruck 2013

Katharina Girnuweit – Pauluskirche

Siebdruck 2013

Katharina Girnuweit – Stadttheater

Siebdruck 2013

Lisa Hölting – Trachten I

Laserdruck/Linolschnitt 2013

detail detail detail detail detail

Lisa Hölting – Trachten II

Laserdruck/Linolschnitt 2013

Lisa Hölting –
Trachten III

Laserdruck/Linolschnitt 2013

Nina Lösel – O.T.

Radierung, Linolschnitt 2014

Katja Möltgen – Mädchen am Fenster V

Linolschnitt 2014

Katja Möltgen – Am Fenster III

Aquatinta, Strichätzung 2014

detail detail detail detail detail

Vera Ohmen – Trompeter

Linolschnitt

Christina Schmetzke – Begegnung II

Original-Linolschnitt

Christina Schmetzke – Begegnung I

Original-Linolschnitt

Bruno Schulte – Cobain

Linolschnitt 2013/14

Bruno Schulte – Hogarth

Linolschnitt 2014

detail detail detail detail detail

Anne Schulze – Robotopia 00

Linolschnitt 2014

Anne Schulze – Robotopia 01

Linolschnitt 2014

Anne Schulze –
Robotopia 02

Linolschnitt 2014

Anne Schulze – Angst

Linolschnitt 2014

Isabelle Seemann – Grenze

Kaltnadelradierung 2014

detail detail detail detail detail

Isabelle Seemann – Grenzüberschreitung

Kaltnadelradierung 2014

Isabelle Seemann – Summ, summ, summ

Kaltnadelradierung 2014

Nils Sprenger – Asmodias

Radierung 2014 (Aquatinta, Strichätzung, Kaltnadel)

Nils Sprenger – Luzifer

Radierung 2014 (Aquatinta, Strichätzung, Kaltnadel)

Nils Sprenger – Leviathan

Radierung 2014 (Aquatinta, Strichätzung, Kaltnadel)

detail detail detail detail detail

Nils Sprenger – Mammon

Radierung 2014 (Aquatinta, Strichätzung, Kaltnadel)

Nils Sprenger – Belphegor

Radierung 2014 (Aquatinta, Strichätzung, Kaltnadel)

Nils Sprenger – Beelzebub

Radierung 2014 (Aquatinta, Strichätzung, Kaltnadel)

Nils Sprenger – Satan

Radierung 2014 (Aquatinta, Strichätzung, Kaltnadel)

Agnes Stepak – Zugeschnürt I

Prägedruck 2014

VERGRIFFEN!

detail detail detail detail detail

Agnes Stepak – Zugeschnürt II

Prägedruck 2014

VERKAUFT!

Agnes Stepak – Zugeschnürt III

Prägedruck 2014

VERKAUFT!

Robert Sydlik – Auf der Flucht

Linolschnitt/Farblithografie 2014

Robert Sydlik – Vorbeirauschen

Linolschnitt 2014

Robert Sydlik – DNF

Linolschnitt 2014

detail detail detail detail detail

Robert Sydlik – Peloton

Linolschnitt 2014

Robert Sydlik – Rund um den Kirchturm

Linolschnitt 2014

Robert Sydlik – Randfiguren

Linolschnitt 2014

Robert Sydlik – Trio

Linolschnitt 2014

Robert Sydlik – Au Départ

Linolschnitt 2014

detail detail detail detail detail

Hana Varahram – Teil aus dem Traum

Linolschnitt 2014

Hana Varahram – Freier Tanz

Linolschnitt 2014

Gülzade Anaç – Nr. 1

Radierung

Gülzade Anaç – Nr. 2

Radierung

David Antonin – o.T.

Collagraphie

detail detail detail detail detail

Judith Cleve – Am Fenster

Linoldruck

Judith Cleve – Im Eis

Linoldruck

Judith Cleve – Im Wasser

Linoldruck

Judith Cleve/ Jana Davids – Heide Witzka

Linoldruck

Judith Cleve/ Jana Davids – muffin else matters

Linoldruck

detail detail detail detail detail

Judith Cleve/ Jana Davids – Brief

Linoldruck

Judith Cleve/ Jana Davids – Clarendon in Segmenten

Linoldruck

Judith Cleve/ Jana Davids – nimm dir die zeit

Linoldruck

Judith Cleve/ Jana Davids – mehr muße

Linoldruck

Benjamin Dammeier – Eisbär

Schab-Aquatinta

detail detail detail detail detail

Benjamin Dammeier – Schildkrötentanz

Schab-Aquatinta

Benjamin Dammeier – Bärenkind II

Lithographie

Benjamin Dammeier – Bärenkind III

Lithographie

Benjamin Dammeier – Bärenkind V

Lithographie

Yvonne Domava – Dem Verklärten

Strichätzung / Aquatinta / Kaltnadel

detail detail detail detail detail

Sonja Friedrich – Angst im Dunkeln I

Collagraphie

Sonja Friedrich – Angst im Dunkeln II

Collagraphie

Sonja Friedrich – Damals I

Collagraphie

Sonja Friedrich – Damals II

Collagraphie

Sonja Friedrich – Damals III

Collagraphie

detail detail detail detail detail

Alexandra Frohloff – Sturm, nach Emily Brontë

Radierung

Alexandra Frohloff – Stille - Höhle I

Radierung, Holzschnitt

Alexandra Frohloff – Catherine, nach Emily Bronte

Radierung

Alexandra Frohloff – Stille - Wald II

Radierung, Holzschnitt

Alexandra Frohloff – Stille - Wald III

Radierung, Holzschnitt

detail detail detail detail detail

Michel Holzky – Gleicher über Gleichen

Holzschnitt

Michel Holzky – Tanz

Radierung

Michel Holzky – Catwalk

Radierung

Michel Holzky – Affentheater

Holzschnitt

Nina Ruho Lösel – Geäst

Aquatinta, Strichätzung, Strukturpaste

detail detail detail detail detail

Nina Ruho Lösel – o. T. 1

Linolschnitt

Nina Ruho Lösel – Klippe II

Aquatinta, Strichätzung, Kaltnadel, Linolschnitt

Nina Ruho Lösel – o. T. 2

Aquatinta, Strichätzung, Kaltnadel, Linolschnitt

Nina Ruho Lösel – Hara no aru hito 1

Linolschnitt

Cynthia Meier-Dusol – Wahnsinn

Radierung

detail detail detail detail detail

Cynthia Meier-Dusol – L'ennui

Radierung

Cynthia Meier-Dusol – Huis Clos

Radierung

Maike Moritz – Aura

Radierung Aquatinta und Strichätzung

Maike Moritz – Terra

Radierung Aquatinta, Strichätzung

Maike Moritz – Aqua

Radierung Aquatinta, Strichätzung, Prägung

detail detail detail detail detail

Enis Mustafa – Der schwarze Mann

Linoldruck

Enis Mustafa – Dormagen

Linoldruck

Justine Ohlhöft – Industriekultur 1

Linolschnitt

Justine Ohlhöft – Industriekultur 2

Linolschnitt

Anna Reschetnikow – Katzenteppich

Linolschnitt

detail detail detail detail detail

Anna Reschetnikow – Katze auf der Jagd

Linolschnitt

Anna Reschetnikow – Rabenschwarz

Linolschnitt

Christina Schmiedel - Der innere Schweinehund - Evolution

farbiger Linolschnitt

Christina Schmiedel - Der innere Schweinehund - Anatomie

farbiger Linolschnitt

Christina Schmiedel - Der innere Schweinehund - Rassen

Farblinolschnitt

detail detail detail detail detail

Dimitrij Stebner – Großvater

Kaltnadel, Aquatinta

Dimitrij Stebner – Apoplex

Kaltnadel, Aquatinta

Dimitrij Stebner – Der Weg

Kaltnadel, Aquatinta

Dimitrij Stebner – Die Behandlung

Kaltnadel, Aquatinta

Dimitrij Stebner – Der Zuschauer

Kaltnadel

detail detail detail detail detail

Wienke Treblin – Ohne Titel 1

Holzschnitt

Wienke Treblin – Ohne Titel 2

Holzschnitt

Wienke Treblin – Frauen 2

Linolschnitt

Wienke Treblin – Anita kennt sich aus

Linolschnitt

Wienke Treblin – Für Zilles Töchter

Linolschnitt

detail detail detail detail detail

Elif Yilmaz – Capoeira

Linoldruck

Elif Yilmaz – Die Sitzende

Linoldruck

Elif Yilmaz – Tänzerin erster Akt

Linoldruck

Elif Yilmaz – Tänzerin zweiter Akt

Linoldruck

Elif Yilmaz – Tänzerin dritter Akt

Linoldruck