K.O. GÖTZ

*22. Februar 1914 in Aachen; † 19. August 2017 in Wolfenacker.

Als abstrakter Maler erhielt Karl Otto Götz von den Nazis ab 1935 Mal- und Ausstellungsverbot, malte allerdings heimlich weiter. Bei der Bombardierung Dresdens wurde sein gesamtes Frühwerk vernichtet, er selbst verbrachte den Krieg als Soldat in Norwegen. Aber schon 1947 waren seine abstrakten Arbeiten in Paris zu sehen. Dort hatten 1948 einige belgische, niederländische und dänische Künstler, darunter Asger Jorn, Constant, Karel Appel und Corneille die Künstlergruppe CoBrA (Copenhagen/Brüssel/ Amsterdam) gegründet. Sie luden Götz als einzigen deut-schen Künstler ein, CoBrA-Mitglied zu werden...

Lesen Sie mehr …

detail detail

Zugluft V

Tusche/Tempera 1994

VERKAUFT!

Zugluft XXXI

Tusche/Tempera 1994

VERKAUFT!