CHRISTOPH CARBENAY – ABLEITUNG DER STILLE

Radierte Broschur. 26,5 x 9,5 cm, mit Faden als japanische Broschur gebunden, 8 Seiten mit ebenso vielen Orig.-Radierungen. Diese sind in der Platte datiert: 24.12.10./ 31.12.10 usw. Auf dem Titel signiert und nummeriert, Auflage 50 Expl.

Preis: EUR 80.00

zzgl. Versandkosten

Einzelnes

Es gibt auch eine Vorzugsausgabe: Bei einigen Exemplaren der Auflage sind die Radierungen über ihren Rand hinaus zeichnerisch weitergeführt wie hier auf den Abbildungen, jedes Heft anders, jedes ein Unikat. EUR 140.-

Manchmal sagt eine Anekdote mehr über den Arbeitsan-satz eines Künstlers als wortreiche Kunsteinordnungen: Als ich Anfang Mai dieses Jahres ins holländische Ulft fuhr, um mir die Künstlermesse Huntenkunst anzusehen, war es für Mai sehr kalt und regnerisch. Und bevor ich Christoph Carbenay, der dort auch einen Stand mit seinen Arbeiten hatte, selbst traf, berichteten schon andere Künstler bewundernd von seinem Einsatz: Er war mit dem Zug aus seiner ost-friesischen Heimat gekommen, das Fahrrad dabei, auf dem Gepäckträger seine Radierungen und ein kleines Zelt. Das baute er bei Regen und Kälte auf, um an der Messe teilnehmen zu können. Das muss einfach mal kolportiert werden, auch wegen des Respekts für diese kleinformatige Kunst. Da ist nichts beliebig, da gibt’s kein ‚Will ich oder will ich nicht’. Carbenay, 1964 in Frankreich ge-boren, lebt seit 1981 in Deutschland und radiert. Punkt. (Den ‚neuen Hussel’ hab ich ihn mal genannt. Falsch, er ist Carbenay.)