DERRIèRE LE MIROIR

Derrière le Miroir war ein (meist) originalgrafisches Periodikum, das von 1946 bis 1982 von dem französischen Verlegerpaar Marguerite und Aimé Maeght in Paris herausgegeben wurde. Es erschienen insgesamt 201 Ausgaben, die durch Doppel- und Dreifachausgaben bis auf 253 nummeriert waren. Bestandteil der meisten Hefte war Originalgrafik, die überwiegend in der Druckerei von Fernand Mourlot gedruckt wurde.

Aimé Maeght (1906 – 1981) war gelernter Lithograph, der mit Matisse und Pierre Bonnard befreundet war. Mit seiner Frau Marguerite (1909 – 1977) betrieb er ab 1932 in Cannes einen Laden, der sich allmählich in eine Galerie verwandelte. 1945 eröffneten sie in Paris die Galerie "Marguerite et Aimé Maeght", die schnell zu einer der bedeutendsten Adressen für moderne Kunst wurde und Künstler wie Bonnard, Matisse, Braque, Miró, Chagall, Calder, Kandinsky, Giacometti, Tàpies und Chillida vertrat.

Hier gaben sie ab 1946 den Derrière le Miroir heraus. Intention dieser Publikation war, originalgrafische Arbeiten so bedeutender Künstler wie Chagall, Miró, Braque und Giacometti dem breiten Publikum zugänglich zu machen, indem die Künstler eigens für die jeweilige Ausgabe Originalgrafik anfertigten. Diese Arbeiten sind daher auch in den Werkverzeichnissen der Künstler verzeichnet.

Die literarische Schirmherrschaft in Form von bis dato unveröffentlichten Texten übernahmen für jede Ausgabe berühmte Schriftsteller und Poeten wie Samuel Beckett, Paul Éluard, Jean-Paul Sartre, Jacques Prevert u.v.a., mit konkretem Bezug zum jeweiligen Künstler bzw. dessen Werk. Die parallel erschienenen Vorzugsausgaben in kleiner Auflage von 150 nummerierten und meist vom Künstler signierten Exemplaren sind heute praktisch unbezahlbar, auch unsigniert werden einzelne Hefte im vier- bis fünfstelligen Bereich gehandelt.

Das Ehepaar Maeght schuf 1964 in Saint-Paul de Vence an der Cote Azur die Fondation Maeght, wo ein Teil seiner privaten Kunstsammlung bis heute der Öffentlichkeit zugänglich ist – ich kann aus eigener Anschauung den Besuch nur jedem, der in die Nähe kommt, empfehlen.

Die Hefte haben jeweils ein Format von 38 x 28 cm, bestehen aus lose ineinandergelegten Bögen, doppelblattgroße Lithografien haben also ein Format von 38 x 56 cm!, alle Texte sind in Französisch. Der Zustand der Hefte entspricht dem, was man von antiquarischen Büchern zu erwarten hat, ich erwähne nur besondere Fehler oder wenn es sich um einen außergewöhnlich guten Zustand handelt.

Wolfgang Grätz

Der Text darf zu anderweitiger Publikation nur mit Verweis auf die Urheberschaft von www.grafikbrief.de verwendet werden

detail detail detail detail detail

Derrière le Miroir 119

Braque, Chagall, Miró, Chillida, Giacometti

Derrière le Miroir 29-30

Miró 1950

Derrière le Miroir 204

Chillida 1973

Derrière le Miroir 242

Chillida 1980

Derrière le Miroir 27-28

Chagall 1950, 2. Auflage

detail detail detail detail detail

Derrière le Miroir 27-28

Chagall 1950. 1. u. 2. Auflage

Derrière le Miroir 141

Alexandre Calder 1963

VERKAUFT!

Derrière le Miroir 246

Marc Chagall 1981

Derrière le Miroir 14-15

Miró 1948

Derrière le Miroir 48-49

Georges Braque 1952

VERKAUFT!

detail detail detail detail detail

Derrière le Miroir 237

Claude Garache 1980

VERKAUFT!

Derrière le Miroir 182

Marc Chagall 1969

Derrière le Miroir 175

Antoni Tàpies 1968

Derrière le Miroir 200 Vorzugsausgabe

Antoni Tapies 1972

Derrière le Miroir 235

Chagall, eine Litho fehlt

VERKAUFT!