PAUL WUNDERLICH CUT-OUT FÜR D.B.

Lithographie 1970

76 x 56,5 cm, signiert, nummerierte Auflage 100 Exemplare

Preis: EUR 380.00

zzgl. Versandkosten

Einzelnes

Der Künstler Paul Wunderlich ist am Sonntag, den 6. Juni 2010 nach kurzer schwerer Krankheit 83-jährig in Saint Pierre de Vassols, Frankreich, gestorben.

Wunderlich wurde am 10. März 1927 in Eberswalde geboren. Von 1947 bis 1951 studierte er (zusammen mit seinem Freund und Kommilitonen Horst Janssen) an der Kunstschule in Hamburg. Anschließend wirkte er als Lehrbeauftragter an der Hochschule für bildende Künste Hamburg für Lithografie und Radierung.
1951 druckte er für Radierungen für Emil Nolde 1952 Lithografien für Oskar Kokoschka.

1960 kam es zur Beschlagnahmung des Lithographie-Zyklus „qui s'explique“ durch die Hamburger Staatsanwaltschaft wegen unsittlicher Darstellungen. Die Rückgabe erfolgt 1985 ohne Kommentar durch die Staatsanwaltschaft. 1961 erhält Wunderlich den Kunstpreis der Jugend für Graphik, mit dem Preisgeld verlegte er seinen Wirkungskreis nach Paris.
1963 kehrte er nach Hamburg zurück und wurde (bis 1968) Professor an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Seit 1971 war er mit der Fotografin Karin Székessy verheiratet.

Mit seinem unverwechselbaren Stil und dem Werkschwerpunkt auf der meisterlich beherrschten Druckgrafik gehört Paul Wunderlich zum Tafelsilber der westdeutschen Nachkriegskunstszene.