GERD DANIGEL

Gerd Danigel (*1959), war ab 1978 als Fotograf in Berlin unterwegs und dokumentierte in tausenden Schwarzweiß-Fotos den Alltag der Menschen - zunächst nur im östlichen Teil der Stadt. Der in der Nachbarschaft wohnende große Fotograf Roger Mehlis nahm ihn unter seine Fittiche und ersetzte sozusagen im Privatunterricht die nicht erlangte akademische Ausbildung. Seit 1990 ist Danigel freischaffend tätig als Fotograf. "Gerd Danigel ist ein echter Humorist, in dem altmodischen Sinn, der eine leise Melancholie einschließt..." schreibt die Süddeutsche Zeitung.