KURT MÜHLENHAUPT

Das Kurt-Mühlenhaupt-Museum zieht nach Berlin

Kurz nach dem Mauerfall zog Kurt Mühlenhaupt aus Kreuzberg, wo er neben seiner Kunst einen Trödelladen und eine Kneipe betrieben hatte, nach Branden-burg. In Bergsdorf, 70 km nördlich von Berlin, kaufte er ein großes Gehöft und baute dort sein eigenes Museum auf. Seine Witwe Hannelore hat nun angekündigt, im Lauf dieses Jahres mit dem Museum zurück nach Berlin-Kreuzberg in die Fidicinstraße zu ziehen.

Lesen Sie mehr …

detail detail detail detail detail

Kurt Mühlenhaupt – „Kladow Brücke III“

Mischtechnik, Lithografie auf Linolschnitt

Kurt Mühlenhaupt „Straßenleben“

Orig.-Farblithografie, 1972

Gerhard Kerfin – Wenn Menschensprache verdächtig klingt

Mit 8 signierten Orig.-Holzschnitten

Feldblumen

Lithografie, aquarelliert

Nettelbeckplatz im Wedding

Orig.-Lithografie, handaquarelliert

detail detail detail detail detail

Die Mariannenstraße Kreuzberg

Radierung, handaquarelliert

Badstraße im Wedding

Orig.-Lithografie, handaquarelliert

Stettiner Straße im Wedding

Orig.-Lithografie, handaquarelliert

Zwischen Gatow und Kladow

Lithografie auf Linolschnitt

Landschaft in Volterra

Lithografie, handaquarelliert

detail detail detail detail detail

Se Zaune bei Paris

Farbradierung 1982

Bühlerthal Südost

Radierung, handaquarelliert

Windmühlen in Spanien

Radierung, handaquarelliert

Am Fichtebunker

Radierung, handaquarelliert

Helen Jonson (aus der New York Reise)

Lithographie 1984

detail detail

In der Kneipe

Lithographie

Im blauen Salon

Lithographie