Klaus Süß

Die Ausstellung "Klaus Süß - Paarspannung" mußte wegen des Lockdown am 15.1.2021 ohne Vernissage und ohne Finissage zu Ende gehen.

Wir fassen jetzt ins Auge, im Sommer eine Grupenausstellung mit allen Künstlerinnen und Künstlern zu organisieren, deren Ausstellungen von Corona-Eindämmungsmaßnahmen behindert waren, mit einer Eröffnung im persönlichen Beisein aller.

Klaus Süß - Paarspannung
Salopp könnte man sagen, dass Klaus Süß‘ Bilder da anfangen, wo der Hollywood-Film aufhört: Wenn sich zwei nach vielem Hin und Her gekriegt und die Hochzeitsglocken zum „schönsten Tag im Leben“ geläutet haben, kommt dort nur noch der Abspann – und Süß‘ Vorhang hebt sich, um den Blick freizugeben auf die nun folgenden Paarspannungen.

Es ist dies das Künstlerlebensthema von Klaus Süß, der immer neue Facetten dieser Spannung aufdeckt, immer neue Metaphern findet: von den beiden, die im Boot Rücken an Rücken sitzen und kräftig in die entgegengesetzte Richtung rudern, mal König/in, mal Narr oder Närrin sind, mal Sisyphos und mal der Stein. Man sieht zwei am Tisch, auf hoher See, am Auseinandergehen, im Paradies, in der Arena, auf der Bühne. Oder, eine ganz neue Arbeit, sie stecken zusammen hinter einem gemeinsamen Mund-Nasen-Schutz. Sie verletzen, sie verbinden, sie verbünden sich. Sie sehen sich verwundert an. Sie sehen sich an.

Zu diesem Gegenteil eindeutiger Idylle passt die durch den Widerstand des Materials beim Holzschnitt geprägte Bildsprache des Künstlers: Die meist weit ausgestreckten Finger sind spitze Stacheln, Waffen, die verletzen können, aber im Bewusstsein dieser Gefahr bei zärtlichem Ge-brauch auch ganz besonders berührend sind. „Liebst du mich nicht, bin ich entflammt, und wenn ich lieb, nimm dich in Acht!“ heißt es in Bizets Oper Carmen, und es ist kein Zufall, dass Klaus Süß gerade diesen Stoff, die der Oper zugrunde liegende Novelle von Prosper Merimée, 2001 für die Büchergilde illustriert hat. Nur ein Jahr später eröffnete der Verlag Faber & Faber mit Süß‘ Bildern des Beziehungsrüpels Baal von Bertolt Brecht seine legendäre Buchreihe „Graphische Bücher – Erstlingswerke deutscher Autoren des 20. Jahrhunderts“. Und als die burgart presse 10 Künstler zur originalgrafischen Illustration der zehn Gebote lud, betraute sie Klaus Süß natürlich mit dem 10., in dem angemahnt wird, des Nächsten Weib nicht zu begehren – den Bildtitel „Versuchung“ gibt es mehr als einmal in Süß‘ Werk.
Paarspannung verströmen oft selbst die einzeln portraitierten Figuren, Einsamkeit und Trauer wegen des Fehlens einer Partnerschaft, die Tristesse der Verlassenen, aber auch die Show, die einer und eine machen, um gesehen, um genommen zu werden. Da wird getrommelt, balanciert, der eigene Körper präsentiert. Und dann heißt der Bildtitel eines in Grautönen gemalten Acrylbildes einer ersten vorsichtigen Berührung: „Wie wird das enden?“ Gleich daneben sitzen zwei in einem Boot, und das Bild heißt: „Manche Seefahrt ist nicht lustig“. „Komm, spiel mit mir“ fordert der Titel eines Linolschnitts von 1989, auf dem ein Mensch gerade in die Badewanne steigt. (Ein paar Jahre später gab es eine ganze Grafikmappe mit diesem Titel.)

Paarbildung entsteht eben auch zwischen dem Betrachter, der Betrachterin und der Einzelfigur im Bild. Das ist ein unterschätztes Phänomen. So wie wir bei der ersten Begegnung mit einem fremden Menschen nach einem Wimpernschlag wissen, ob er uns sympathisch ist, so checken wir auch das bildnerische Gegenüber: entsteht Spannung? Ist sie positiv aufgeladen oder stößt sie einen ab? Bei Süß‘ Figuration gibt es kein „vielleicht“. Seine Figuren erzwingen in der Regel klare Positionierung.

Künstler-Lebensläufe wie den von Klaus Süß gibt es heute nicht mehr, zu deren Genesis fehlt – die DDR, so absurd das auf den ersten Blick erscheinen mag. Während in Westdeutschland sich absolut jeder Mensch ein Schild mit der Aufschrift „Ich bin Künstler“ an die Haustür nageln konnte, wofür sich dann in der Regel niemand groß interessierte, hätte der gleiche Vorgang in der DDR die Straf-verfolger von der Kette gelassen – Vagabundentum wurde der Straftatbestand des freischaffenden Kunstproduzierens ohne Verbandslizenz genannt.

Was einerseits eine totalitäre Einschränkung menschlicher Freiheit durch einen vom Kontrollwahn durchängstigten Staat war, lud andererseits Kunst in diesem Staat immer mit Bedeutung auf: Der Staat nahm seine Künstler (bitter-)ernst. Wer also wie Klaus Süß von Jugend an den Kunstwillen in sich spürte und sich nicht durch das Nadelöhr „Zulassung“ zu einem von oft nur fünf Studienplätzen pro Semester an der Kunsthochschule zwängen wollte oder konnte, der musste sich entweder mit einem Dasein als „Volkskünstler“ neben der eigentlichen Berufstätigkeit abfinden oder sehr zäh einen Weg für sich finden, um auch ohne die akademischen Weihen in den Künstlerverband aufgenommen zu werden.

Man mag einwenden, dass es solche erfolgreichen Künstlerviten abseits von Hochschul-Adelung auch in Westdeutschland gab oder heute gibt. Der Unterschied ist, dass es der DDR-Künstler nicht selbst in der Hand hatte und ggfs., wie A.R. Penck, mit staatlichen Repressionen rechnen musste. Klaus Süß begann seinen Weg in die Kunst mit einer Ausbildung in einem „ordentlichen Beruf“ als Heizungsmonteur, der ein Ingenieurstudium folgte. Als solcher war er u.a. für die Frischluftzufuhr in den Uranbergwerken von Wismut/Aue zuständig. 1978 wechselte er ins Kultursekretariat der Karl-Marx-Städter „Fritz Heckert Werke“, wo er betriebliche Zirkel für Malen, Grafik und Plastik zu organisieren hatte. So konnte er sich seine Lehrer – Künstler, die die Werksangehörigen nach Feierabend unterrichteten – selbst aussuchen.

Seine künstlerische Arbeit hatte er immer weiter betrieben, und mit der ihm eigenen unbedingten Energie schaffte er es 1984, als „Kandidat“ in den Verband Bildender Künstler der DDR aufgenommen zu werden, sodass er ab 1986 auch offiziell als freischaffender Künstler arbeiten konnte. Bereits 1987 hatte Süß seine erste Einzelaus-stellung – in der vom Staat misstrauisch beäugten Leipziger Produzentengalerie Eigen+Art von Judy Lybke, die ja inzwischen wahrlich weltberühmt ist. Zum Zeitpunkt des Mauerfalls 38 Jahre alt, gehörte Süß zu den wenigen damals jungen ostdeutschen Künstlern, die sich schnell auch auf dem westdeutschen Markt durchsetzen konnten.

Zwei gravierende Innovationen verdankt die Kunst Klaus Süß: Zum einen machte er aus der Not in der DDR, die nur eine Sorte Holzdruckfarbe kannte, die wegen hohem Ölanteil stark glänzte, eine Tugend, indem er, um die Farben stumpf zu bekommen, ein Verfahren entwickelte, das zu einer in der Druckgrafik bis dahin nicht bekannten Haptik und Lebendigkeit der Oberflächen führte. Zum an-deren entdeckte er die große ästhetische Strahlkraft von Holz-Druckstöcken, wenn sie quasi als Bildträger für Malerei genutzt werden. Etliche dieser wunderbar charismatischen Kunstwerke zeigt unsere Ausstellung.

Manche von Ihnen verfolgen ja unsere kontinuierliche Begleitung des Künstlers durch zahlreiche Ausstellungen tatsächlich seit dem Fall der Mauer. Um aber all jenen einen Einstieg zu ermöglichen, die mit Süß‘ Werk noch nicht vertraut sind und auch jetzt pandemiebedingt nicht zu dieser, in aller Bescheidenheit gesagt: sehr sehenswerten Ausstellung anreisen können, haben wir dem Künstler vorgeschlagen, eine „Einsteigermappe“ aufzulegen: 3 kleine Farbholzschnitte, mindestens einer davon mit der oben erwähnten Oberflächenhaptik, sowie eine kleine Broschüre „Klaus Süß – Grafik“, in der auch Süß‘ bevorzugte Farbholzschnitttechnik, die von Picasso entwickelte „Verlorene Form“ anhand von Zustandsdrucken verständlich gemacht wird. Wer die Mappe zu Geschenkzwecken an drei glückliche Grafikbesitzer/innen in spe auflösen will, kann auch 3 dieser Broschüren bekommen.

detail detail detail detail detail detail

Dietmar Mayer – Atelierbesuch: Klaus Süß, Chemnitz Januar 2021

Die Leichtigkeit der Etrusker

Künstlerbuch 2017

Dionysos. Die Freuden des Weins

Unikatbuch 2014

Königliche Närrin

Orig.-Farbholzschnitt

Unbeeindruckt

Orig.-Holzschnitt

Leselust

Orig.-Farbholzschnitt

VERKAUFT!

detail detail detail detail detail detail

Schlangerich

Orig.-Farbholzschnitt

VERKAUFT!

Festhalten

Original-Farbholzschnitt

Festhalten

Bemalter Druckstock im Schattenfugenrahmen

Heutige Argonauten II

Original-Farbholzschnitt

Kasper

Unikater Orig.-Farbholzschnitt 2015

Eva

Bemalter Druckstock

detail detail detail detail detail detail

Sehnsucht

Orig.-Farbholzschnitt

Sehnsucht

Bemalter Druckstock

Klaus Süß – „Einsteigermappe“

Drei Farbholzschnitte und eine Grafikbroschüre

Die Trommlerin

Orig.-Farbholzschnitt

Die Trommlerin

Bemalter Druckstock

Junge Frau

Bemalter Druckstock

detail detail detail detail detail detail

Das Mahl

Orig.-Farbholzschnitt

RESERVIERT!

Gemeinsam

Bemalter Druckstock

Träume trommeln

Orig.-Farbholzschnitt

König und Narr („Gespräch“)

2 Orig.-Farbholzschnitte

RESERVIERT!

Zwei Frauen

Orig.-Farbholzschnitt

VERKAUFT!

Zwei Frauen

Aquarell (Entwurf)

VERKAUFT!

detail detail detail detail detail detail

Traurige Frau

Orig.-Flachdruckgrafik

VERGRIFFEN!

Sie tanzte nur einen Sommer lang

Orig.-Farbholzschnitt

Sie tanzte nur einen Sommer lang

Bemalter Druckstock

Kleine Närrin

Aquarell und Holzschnitt

Maske

Orig.-Farbholzschnitt

VERGRIFFEN!

Manche Seefahrt ist nicht lustig

Orig.-Farbholzschnitt Unikat

detail detail detail detail detail detail

Bootsgemeinschaft

Bemalter Druckstock

Wie wird das enden?

Acryl auf Leinwand

Zerbrochenes Herz

Aquarell auf Orig.-Holzschnitt

Herrscher und Dirne

Orig.-Farblinolschnitt 1990

Die Erdbeere

Bemalter Druckstock

Die Erdbeere

Orig.-Farbholzschnitt

detail detail detail detail detail detail

Der Apfel

Bemalter Druckstock

Der Apfel

Orig.-Farbholzschnitt

Die Banane

Bemalter Druckstock

Die Banane

Orig.-Farbholzschnitt

Messer und Gabel

Orig.-Farbholzschnitt 2001

Klaus Süß - Du sollst nicht begehren…

Orig.-Farbholzschnitt/ Leporello 2009

detail detail detail detail detail detail

Klaus Süß - Du sollst nicht begehren

Aquarell/Entwurf

Glas im Kopf

Original-Farbholzschnitt 2020

Viele Sonnen

Bemalter Druckstock

Viele Sonnen

Original-Farbholzschnitt 2020

Gefesselt

Bemalter Druckstock

Carmen

Original-Farbholzschnitt

detail detail detail detail detail detail

Klaus Süß – Skizzen 2007

Unikatbuch

Paar I

Tusche 2013

VERKAUFT!

Mädchen und Schlange

Orig.-Farbholzschnitt

Frau vor Palmenblatt

Kohle 1995

Druckstockdruck

Katalogvorzugsausgabe 2004

RESERVIERT!

Klaus Süß - Die sieben Todsünden - Wollust

Orig.-Farbholzschnitt Pop-up

detail detail detail detail detail detail

Geburt einer Idee

Aquarell

Mobiles Gespräch

Aquarell

VERKAUFT!

Einladung

Aquarell

Prosper Merimée/Klaus Süß – Carmen III

Aquarell auf Federzeichnung

Prosper Merimée/Klaus Süß – Carmen IV

Aquarell auf Federzeichnung

Prosper Merimée/Klaus Süß – Carmen V

Aquarell auf Federzeichnung

detail detail detail detail detail detail

Prosper Merimée/Klaus Süß – Carmen VI

Aquarell auf Federzeichnung

Klaus Süß – Moment der Besinnung

Aquarell 2008

Prosper Merimée/Klaus Süß – Carmen II

Aquarell auf Federzeichnung

Klaus Süß – Zeitlose Frau

Orig.-Farblinolschnitt, verlorene Form 1990

Ikarusfrau

Orig.-Holzschnitt auf Leinwand, gerahmt

Klaus Süß – Erotica 3

Orig.-Linolschnitt 1983

detail detail detail detail detail detail

Klaus Süß – Süß in Eigenart

Orig.-Farbserigrafie1987

Klaus Süß – Eigenartiger Engel

Orig.-Farblinolschnitt auf Siebdruck 1987

Klaus Süß – Mädchen und Narr

Orig.-Farblinolschnitt 1981

Klaus Süß – Spiel mit mir

Orig.-Farblinolschnitt 1989

Klaus Süß – Ohne Titel (Ungleiche Freunde)

Orig.-Farblinolschnitt 1984

Klaus Süß – Erotica 2

Orig.-Linolschnitt 1983

detail detail detail detail detail detail

Klaus Süß/Onna Shimegawa Kaeshi Bumi – UKIYO-E

Pressendruck

Klaus Süß - Kholomodumo

Mozart, Entführung aus dem Serail

Orig.-Farbholzschnitt

Narr

Orig.-Holzschnitt auf Leinwand, gerahmt

Traumbuch II

Orig.-Holzschnitte auf Fließ

Sisyphos

Orig.-Farbholzschnitt, verlorene Form

VERKAUFT!

detail detail detail detail detail detail

Artistin

Pappel, bemalt

Festhalten

Bemalter Druckstock

Der Rock

Original-Farbholzschnitt

Gefangen

Original-Farbholzschnitt

Gefangen

Bemalter Druckstock

Gefangen

Aquarell

detail detail detail detail detail detail

Medusa

Original-Farbholzschnitt 1998

Schulterblick

Kohle, Tusche 1984

Das Boot

Orig.-Farblinolschnitt

Klaus Süß – Kniefall

Orig.-Farbholzschnitt 1999

Klaus Süß – Exotic

Orig.-Farbholzschnitt 1989

Prosper Mérimée/Klaus Süß – Carmen

Vorzugsausgabe

VERKAUFT!

detail detail detail detail detail detail

Ein Almanach über Bücher und Lebenskunst

Sisyphos der Zweite

Rammstein – Frühling in Paris

Oirg.-Holzschnittbuch

Herrscher und Dirne

Orig.-Serigrafie 1990

Zwei Frauen

Bemalter Druckstock 2016

Selbst

Orig.-Farbholzschnitt

Heutige Argonauten

Original-Farbholzschnitt

detail detail detail detail detail detail

Verführung

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Sturmbänder

Orig.-Farbholzschnitt 2014

Sieben Frauen

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Schöne Spiele

Aquarell

Schöne Spiele

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Reise, Reise…(nach Rammstein)

Orig.-Farbholzschnitt 2014

detail detail detail detail detail detail

Perlenkette

Orig.-Farbholzschnitt 2015

Lust

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Leben

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Kriegerin

Orig.-Holzschnitt 2016

Junges Mädchen

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Immer wieder Sünde

Orig.-Farbholzschnitt 2015

detail detail detail detail detail detail

Gefangen in sich selbst

Orig.-Farbholzschnitt 2014

Durchgang

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Die Passage

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Auseinandergehen

Orig.-Holzschnitt 2016

Auseinandergehen II

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Auseinandergehen

Bemalter Druckstock 2016

detail detail detail detail detail detail

Auf hoher See

Orig.-Farbholzschnitt 2016

Amour (nach Rammstein)

Orig.-Farbholzschnitt 2014

Auf hoher See

Orig.-Farbholzschnitt

Was nun?

Orig.-Farbholzschnitt

Klaus Süß – Farblinole 2001

Vorzugsausgabe

Im Boot

Holzskulptur

detail detail detail detail detail detail

Venus und Amor – Nach Lucas Cranach d.J.

Orig.-Holzschnitt

Bildnis einer schönen Dame – Nach Lucas Cranach d.J.

Orig.-Holzschnitt

Adam und Eva – Nach Lucas Cranach d.J.

Orig.-Holzschnitt

Lilith

Orig.-Farbholzschnitt

Lilith und Eva

Orig.-Farbholzschnitt

Engelgeflüster I

Orig.-Farbholzschnitt

detail detail detail detail detail detail

Nenn ich Dich Aufgang oder Untergang

Orig.-Farbholzschnitt

Meine Königin

Orig.-Farbholzschnitt

Versuchung III

Orig.-Farbholzschnitt

VERKAUFT!

Wenn Kapitäne träumen

Grafikmappe mit 6 Farbholzschnitten

Am Tisch II

Orig. Holzschnitt, handaquarelliert

Im Traumboot

Orig.-Farbholzschnitt 2014

detail detail detail detail detail detail

PARADIES ?

Mappe mit 5 Orig.-Farbholzschnitten

Engelsgeflüster

Mappe mit 6 Orig.-Farbholzschnitten

Klaus Süß - Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

Pressendruck

Klaus Süß – FrageAntwort

Künstlerbuch

Hans Christian Andersen/Klaus Süß – Des Kaisers neue Kleider

Sechzehnter Druck

VERKAUFT!

Argonauten heute

Grafikmappe

detail detail detail detail detail detail

Spiel mit mir

Grafikmappe

Klaus Süß – Werkverzeichnis Grafikmappen 2

Vorzugsausgabe

Klaus Süß – Werkverzeichnis Grafikmappen 2

Normalausgabe

Klaus Süß – Werkverzeichnis Grafikmappen 1

Normalausgabe

African Dream

6 Farbholzschnitte

In der Arena

Farbholzschnitt

detail detail detail detail detail detail

Parisurteil

Farbholzschnitt

Bühnenbilder

6 Farbholzschnitte

Blaubart

8 Farbholzschnitte

Strand- und Landgeschichten

Künstlerbuch

Tischgeschichten

Mappe mit 7 Holzschnitten

Der Dirigent

Mappe mit 7 Farbholzschnitten

detail

Klaus Süß - Grafik

Vorzugsausgabe